Seit dem Schuljahr 2013/2014 nimmt die Staatl. FOSBOS Traunstein an dem Projekt "Referenzschule für Medienbildung" teil, das als oberstes Hautpziel die „Verbesserung der Medienkompetenz auf Seiten von Schülerinnen und Schüler als auch von Lehrerinnen und Lehrern“ hat.

Übersicht Referenzschule für Medienbildung

 

1

Ansprechpartner 

Herr Helmut Zauner

Ansprechpartner Referenzschule für Medienbildung

Telefon: 0861 209279-0

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

2

Allgemeine Informationen

Qualifizierung

Nach der erfolgreichen Bewerbung erhielt die Staatl. FOSBOS Traunstein im Juni 2013 vom Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung (kurz: ISB) die Zusage zur Teilnahme.

In den beiden Schuljahren 2013/14 und 2014/15 musste sich die Staatl. FOSBOS Traunstein nun für den Titel „Referenzschule für Medienbildung“ qualifizieren.

Dazu waren folgende Schritte durchzuführen:
Zuerst wurde ein Projektteam „RfM“ gebildet.
Im Anschluss wurde der Bestand aufgenommen, was in Form von persönlichen Gesprächen mit den Kolleginnen und Kollegen sowie durch Fragebogenaktionen erfolgte.
Auf Basis dieser Auswertungen wurden Ziele, Maßnahmen und Evaluationsmöglichkeiten vom Projektteam aufgestellt.
All diese Tätigkeiten wurden im Medienentwicklungsplan dokumentiert.

Nach der zweijährigen Qualifikationsphase hat sich die Staatl. FOSBOS Traunstein für die Referenzschule für Medienbildung qualifiziert, und die Schulleiterin OStDin Barbara Spöttl konnte an der Lehrerakademie in Dillingen Ende September das Zertifikat in Empfang nehmen.

 

Referenzschule für Medienbildung

Nun tritt die Referenzschule für Medienbildung ihre Multiplikatorentätigkeit an.
Darin sind die beiden wesentlichen Punkte „Fortbildungen, Beratungen und Hospitationen für andere Schulen“ und „Weiterführung des eigenen Qualitätsentwicklungsprozesses“ enthalten.

Ein ganz konkretes Ziel dieses Qualitätsentwicklungsprozesses ist die Schulung und Kompetenzstärkung des Kollegiums im Bereich Hardware, Software und Lernplattformen.

Es ist auch ein kurzfristiges Ziel, die Klassenzimmer mit "sinnvollen und intuitiv nutzbaren Medien" auszustatten. Ein Teilziel darin wird die Umsetzung der Devise "Bring your own device" sein, das es Lehrkräften wie auch Schülerinnen und Schülern ermöglicht, Ihre eigenen Endgeräte im Unterricht unterstützend einzusetzen.

 

3

Medienentwicklungsplan

Im folgenden finden Sie den Medienentwicklungsplan zusammen mit dem Medien-Methoden-Curriculum der Staatl. FOSBOS Traunstein, der im Rahmen des Projektes "Referenzschule für Medienbildung" (RfM) entstanden ist.

Hier erhalten Sie Einblick in den Medienentwicklungsplan.

Zum Seitenanfang