Übersicht

Hier erhalten Sie einen Überblick zu den fest institutionalisierten Angeboten der Staatl. FOSBOS Traunstein. 

Besuchen Sie auch die aktuellen Aktionen, um sich einen noch tieferen Einblick in unser Schulleben zu verschaffen. 

Hauptansprechpartner: Herr Gerhard Lechner und Herr Andreas Nikol

Seit vielen Jahren findet die Afrika-Aktion an der Staatl. FOSBOS Traunstein statt. 

Damit wird ein Schulspeisungsprojekt im Slum von Nairobi in Kenia unterstützt, 

das den Kindern einen Schulbesuch ermöglicht. 

 

Das ist ein wichtiger Baustein für eine lebenswerte Existenz in Afrika 

und so wohl der beste und menschlichste Beitrag zur Lösung der  Flüchtlingsproblematik. 

 

Nach einer Vorstellung der Aktion durch einen Missionar vor Ort 

bringen Schüler(innen) und Lehrkräfte Speisen und Getränke mit, 

die dann bei einem Schulfest verkauft werden. 

Der Erlös geht dann mit oft großzügigen Spenden - zusammen mehrere tausend Euro -

an das Projekt.   

 

Beratungslehrerin: Frau Birgit Kendler

Unsere Beratungslehrerin ist Ansprechpartnerin bei Fragen zur Schullaufbahn, zu Studienmöglichkeiten und zu schulischen Problemsituationen. 

Weitere Informationen finden Sie hier. 

Ansprechparnterin: Frau Heidi Schneider

Berufs- und Studienberaterin bei der Bundesagentur für Arbeit Traunstein

 

Berufs- und Studienberatung der Bundesagentur für Arbeit Traunstein an der Staatl. FOSBOS Traunstein

Haben Sie Fragen zu Ihrer beruflichen Zukunft?

Wollen Sie eine Ausbildung oder ein duales Studium beginnen?

Überlegen Sie, welcher Studiengang zu Ihnen passt?

Oder droht ein Schulwechsel oder Schulabbruch und Sie wollen besprechen, wie es danach beruflich oder schulisch weitergehen kann?

 

Dann kann Ihnen ein Beratungsgespräch mit Frau Heidi Schneider, Berufsberaterin bei der Agentur für Arbeit Traunstein weiterhelfen.

Bitte melden Sie sich telefonisch für ein Beratungsgespräch unter der kostenfreien Rufnummer  0800 4555 500 an

oder

sichern sich einen Termin für eine Kurzberatung hier an der Schule.

 

Fragen Sie bitte im Sekretariat unserer Schule nach der Terminliste der Berufsberatung und tragen Sie sich bei Bedarf für einen passenden Termin ein.

Hier finden Sie weitere Informationen.

Organisator: Herr Ferdinand Dachs

Jedes Jahr fahren interessierte Schülerinnen und Schüler in das Ausbildungslabor der AlzChem AG in Trostberg um praktische Erfahrung in einem Chemielabor zu sammeln.

In Zusammenarbeit mit Chemielabortanten oder Chemikanten des ersten oder zweiten Lehrjahres werden Synthesen und Analysen durchgeführt. So wurde in den letzten Jahren zum Beispiel das Präparat Kupfersulfat hergestellt und auch analysiert.
Vor Beginn der praktischen Laborarbeit werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zum Thema Sicherheit informiert und mit Laborkleidung ausgestattet.
Abgerundet wird das Laborpraktikum durch Informationen zu den Berufsbildern des Chemielaboranten und Chemikanten sowie zum Bewerbungsverfahren bei AlzChem.

Organisator: Herr Dr. Markus Haitzer 

 Foto: Ehemalige Schülerinnen und Schüler der Staatl. FOSBOS Traunstein

Zum Studieren nach München, oder nach Regensburg? Oder vielleicht doch nach Salzburg?
Und sollte ich es mit meinen durchschnittlichen Mathe-Fähigkeiten überhaupt wagen, Maschinenbau an der TU zu studieren?
Was erwartet mich, wenn ich „Soziale Arbeit“ studiere?
Unter welchen Voraussetzungen bekomme ich BAFöG? Kann ich mir ein Studium ohne BAFöG leisten?
Besser in eine WG ziehen als ins Studentenwohnheim? Und kennt vielleicht jemand eine WG in München, in der nächstes Jahr ein Platz frei wird?
Oder zumindest eine Mitfahrgelegenheit? 

Wenn man nur jemanden fragen könnte …

Einige der vielen Fragen, die sich am Übergang zwischen Schule und Studium auftun, können jedes Jahr im Rahmen unserer Ehemaligen-Aktion beantwortet werden.

Dabei kommen ehemalige Schüler der Staatl. FOSBOS Traunstein zurück an unsere Schule, um ihre Studien-Erfahrungen an die aktuelle Generation von Abiturienten weiterzugeben.
Die Studenten geben sich immer wieder große Mühe und liefern den Schülern aus erster Hand eine Vielzahl von Informationen zum Studium.
Mit teils aufwändigen Präsentationen werden verschiedene Studiengänge und Hochschulen vorgestellt. Auch zu vielen Fragen ums Drumherum können die Ehemaligen Auskunft geben und so einen ersten Eindruck vom Studentenleben liefern.

Als Belohnung für ihre Mühen werden die Referenten von der SMV nach Ende der Veranstaltung noch zu einer gemütlichen Brotzeit eingeladen, bei der natürlich auch so manche Geschichte aus der guten alten Zeit an der Schule aufgewärmt wird …

 

Hauptansprechpartner: Herr Andreas Nikol 

Erste Hilfe für die Seele

Das Kriseninterventionsteam in der Schule (KiS)

Das Kriseninterventionsteam in der Schule leistet Erste Hilfe bei seelischen Krisen, welche die oder der Betroffene nicht mehr allein bewältigen kann und es unmöglich machen den üblichen Schulbetrieb fort­zuführen.

Das können etwa Lebenskrisen, psychische Probleme, schwer verkraftbare Todesfälle Einzel­ner oder akute Gefährdungslagen von Klassen oder der ganzen Schule sein.

Dann versuchen die Team-Mitglieder mit einem Gespräch zu unterstützen, wenn notwendig hilfreiche Schritte einzuleiten bzw. an Beratungsstellen bzw. Therapieeinrichtungen weiterzuvermitteln oder Polizei und Rettungsdienste einzu­schalten.

Das Team besteht zur Zeit aus zehn Lehrkräften, die bei ihrer freiwillig übernommenen, an­spruchsvollen Aufgabe durch Fortbildungen und regelmäßige Supervision begleitet werden.

Hier finden Sie weitere Informationen.

Hauptorganisator: Herr Andreas Nikol

Die Literaturzeitschrift „LesensArt“ der FOSBOS Traunstein  

 

 

Sie erscheint nun schon seit 21 Jahren einmal im Schuljahr. In ihr können Schüler(innen) unserer Schule ihre selbst geschriebenen literarischen Texte veröffentlichen.
Wir als begleitende 
Lehrkräfte geben ihnen dabei Rückmeldung zu ihren Schreibversuchen, helfen bei der Auswahl, korrigieren die Rechtschreibung und geben inhaltliche und formale Tipps.
In erster Linie ist dies eine literaturpädagogische Arbeit, bei der es darum geht, einem ju
ngen Menschen „zur eigenen Stimme“ zu verhelfen (Religionspsychologe Klaus Kießling).
Die Ent
scheidung über das eigene Werk und dessen Veröffentlichung bleibt so bei den Autor(innen).
Werke von erstaunlicher Originalität und künstlerischem Niveau entstehen
 auf diese Weise und finden ihren Weg zu den Lesern unserer Literaturzeitschrift, in der die meisten das erste Mal überhaupt mit ihrer Kunst an die Öffentlichkeit treten. Und das auch noch mit großer Resonanz.
Die zum Selbstkostenpreis verkauften Exemplare
 finden jedes Mal begeisterte Abnehmer. 

Andreas Nikol 

mit dem Lehrer-Team Ursula Ammersbach, Andrea Büchele, Ruth Ferrari, Bettina Klumpner, Franziska Lederer, Florian Parzefall, Heike Sauerbrey, Stefanie Schaffler und Claudia Stangner 

 

Kostprobe: 

Der leuchtende Begleiter 

Du Mond in der Nacht, was leuchtest du so? 

Ich frage mich wieso, 

wieso hast du diese brillante Macht? 

 

Deine Kehrseite 

kann ich nicht sehen, 

vieles nicht verstehen, 

zum Beispiel deine lehrreiche Weite. 

 

Lächelst mir stets zu, 

schenkst Kraft, machst heiter. 

Du toller Begleiter, 

in des Universums beständiger Ruh. 

 

Annemarie Behrendt 

Organisator: Herr Oliver Stetka

Seit nun fast drei Jahrzehnten zählt der Musiktag, der in der Regel am Freitag vor den Osterferien stattfindet, zu den Highlights des Schuljahres.

Vielleicht ist es gerade der Umstand, dass an FOS und BOS kein Musikunterricht erteilt wird, der den großen Zuspruch zu diesem Schülerkonzert hervorruft. Es bietet den Musikern die Chance, einmal vor großem Publikum aufzutreten und den Zuhörern die Möglichkeit, Mitschülerinnen und Mitschüler sowie auch Lehrer von ihrer musikalischen Seite kennenzulernen.

Bayerische Blasmusik, Rock, Pop, Klassik, Jazz … solo, als Band, als Klasse …
es ist immer wieder beeindruckend, welche musikalischen Talente sich an unserer Schule befinden.

Der Lichthof im Schulhaus bietet ein perfektes Ambiente für die Darbietungen.

Organisatorinnen: Frau Ulrike Seibold, Frau Hannelore Ströher

Jederzeit können sich sowohl unsere Schülerinnen und Schüler als auch unsere Lehrkräfte im Schaukasten vor dem Lehrerzimmer kostenlos Bücher ausleihen und austauschen .

Hauptorganisatorin: Frau Christina Laske

 

Bereits im frühsten Morgengrauen versammelten sich eine Gruppe Schüler und Schülerinnen sowie Herr Härtner, Frau Büchele und Frau Laske am Samstag, den 22.06.2019 am Bahnhof in Traunstein. Nach einer ausgedehnten Zugfahrt hatte die Reisegruppe ihr Ziel erreicht: Bienvenue à Paris.  

Nachdem alle zunächst Bekanntschaft mit dem Pariser Bahnnetz gemacht hatten, wurde am ersten Nachmittag sogleich der Stadtteil Marais erkundet. Der Weg führte durch malerische alte Gassen, vorbei am modernen Bau des Centre Pompidou, durch den Place des Vosges, bis  zum Place de la Bastille. Auch für ein künstlerisches Programm war gesorgt, durch einen Besuch im Atelier des Lumières, zu einer Ausstellung von Van Gogh. Abends ließen wir gemeinsam den Tag auf der Dachterrasse des Hostels ausklingen. 

Am darauffolgenden Tag verließen wir die Innenstadt von Paris bei 38 Grad und stahlendem Sonnenschein. Wir machten uns auf, die Banlieuedie Pariser Vorstadt zu erkunden und fuhren nach Saint Denis. Auf dem Markt herrschte ausgiebiges Treiben und wir konnten unsere Französischkenntnisse beim Verhandeln der Preise testen. Nicht nur Obst und Gemüse wurden angeboten, auch exotische Speisen, die die kulturelle Vielfalt von Paris wiederspiegelten.  

Die künstlerische Bildung wurde später am Tag weiterverfolgt, durch einen Museumsbesuch im Louvre. Bereits der Eingang beeindruckte durch den Kontrast zwischen dem alten Bauwerk und den imposanten Glaspyramiden. Natürlich wurde auch das begehrteste Werk des Museums betrachtet: Die Mona Lisa oder auch la Joconde 

Am späten Nachmittag wurde auch das bekannteste Wahrzeichen der Stadt besichtigt. Bei einem gemütlichen Picknick mit Aussicht auf den Eiffelturm konnten wir gemeinsam die Geschehnisse des Tages Revue passieren lassen, bevor der Abend mit einer Bootsfahrt auf der Seine abgerundet wurde.  

Am Montag starteten wir eine Panorama-Tour: Wir fuhren ins Bankenviertel von Paris, um die Aussicht von La Défense zu genießen. Später bestiegen wir den Arc de Triomphe und erhaschten einen 360 Grad Rundblick auf Paris. Nachmittags schlenderten wir gemütlich über die Champs-Élysées bevor wir am Abend die weißen Mauern der Sacré Coeur bei einem kühlen Getränk bewundern konnten. Auf dem Weg dorthin wurden ebenso die Überreste der Kathedrale Notre Dame de Paris in Augenschein genommen. Der Abend fand einen angenehmen Ausklang bei einem gemeinsamen Abendessen im Künstlerviertel Montmartre 

Nach dem Frühstück am nächsten Morgen und dem Verstauen des Gepäcks hatten wir ein letztes Mal die Gelegenheit Paris zu erkunden, ein bisschen shoppen zu gehen oder einfach einen letzten Kaffee an der Seine zu trinken, bevor unsere Reisegruppe am Nachmittag die lange Heimreise antratGlücklich, aber müde kehrten die Teilnehmer von einer bereichernden tour d’horizont aus Frankreich zurück. 

 

von Stefanie Laubhuber, 13B-STW 

Hauptansprechpartner: Herr Andreas Nikol

Jedes Jahr findet am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien eine religiöse Besinnung zur Einstimmung auf die Weihnachtszeit für unsere Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte statt. Die Teilnahme ist natürlich freiwillig. 

Zum Schuljahresabschluss können die Schülerinnen und Schüler der Prüfungsklassen zusammen mit ihren Lehrkräfte bei einer Andacht 
Kraft und Mut für die Prüfungszeit schöpfen. 

Regelmäßige Meditationen im Religionsunterricht begleiten die Schülerinnen und Schüler auf ihrem Weg durch unsere Schule.
Sie ermöglichen ihnen religiöses Leben zu lernen und einzuüben, 
das ihnen als hilfreiche Stütze auf ihrem gesamten weiteren Lebensweg dienen kann. 

 

Schulpsychologin: Frau Barbara Rainer

Die schulpsychologische Beratung dient Schülerinnen und Schülern, Eltern und Lehrkräften als Anlaufstelle, bei

  • Teilleistungsstörungen (z.B. Lese-Rechtschreib-Störung)
  • Schwierigkeiten beim Lernen (z.B. Mangel an Konzentration, Motivation oder Lernstrategien)
  • schulbezogenen Ängsten (z.B. Prüfungsstress, Prüfungsängstlichkeit)
  • Schwierigkeiten und Konflikten in der Schule, im Praktikumsbetrieb oder im privaten Umfeld
  • Krisensituationen und
  • psychischen Problemen.

 

Da jede Person anders ist, wird angestrebt, gemeinsam mit den Ratsuchenden eine individuelle Lösung zu finden.
Dabei gelten die Grundsätze der Beratung:

Beratung ist selbstverständlich

  • freiwillig
  • vertraulich
    (Schulpsychologen unterliegen der Verschwiegenheitspflicht.
    Alle Daten und Informationen werden streng vertraulich behandelt)
  • neutral und
  • kostenlos.

Hier finden Sie weitere Informationen.

 

 

Leiter: Herr Anton Erl

Eintrag folgt noch :)

Ansprechpartnerin: Frau Katharina Mies

Jedes Jahr führen wir an der Staatl. FOSBOS Traunstein ein Fußballturnier, ein Volleyballturnier, eine Volleyball-Night und einen Wintersporttag durch.

Studienkompass

 Der Studienkompass ist eine Initiative der Stiftung der Deutschen Wirtschaft, der Accenture-Stiftung und der Deutschen Bank Stiftung. 
Sie hat die wichtige und grundlegende Aufgabe übernommen, die Teilnehmer in den letzten beiden Abiturjahren und während des 1. Studienjahres zu begleiten, zu informieren und Ihnen bei Ihrer Studien- bzw. Berufsentscheidung zur Seite zu stehen. 
Die jungen Leute sollen schließlich eine Studienentscheidung treffen, auf der sie wirklich aufbauen können. 

Regelmäßig erhalten Schülerinnen und Schüler der Staatl. FOSBOS Traunstein ein Stipendium: 

 Mit der Aufnahmefeier beginnt für die neuen Teilnehmer/-innen eine dreijährige Förderung im Studienkompass.
Sie erhalten kontinuierliche Unterstützung bei der Studien- und Berufsorientierung 
durch 35 Ehrenamtliche und nehmen an zahlreichen Workshops, Veranstaltungen und Exkursionen teil. Ziel ist es, für jeden Teilnehmenden die besten Voraussetzungen für eine wohl überlegte Studienentscheidung und einen erfolgreichen Start ins Studium zu schaffen. 

Die Schüler/-innen erhalten durch ihre Teilnahme am Studienkompass ein einmaliges Angebot für ihre Studien-, Zukunfts- und Karriereplanung. Dabei erwerben sie Kompetenzen, die sie in Ihrer Persönlichkeitsentwicklung fördern und stärken und, da unsere heutige Welt ganz im Zeichen der Globalisierung steht, für die Zukunft konkurrenzfähig machen. 

Wer also ein Stipendium für den Studienkompass in seinen Händen hält, der ist gerüstet für seinen weiteren Weg in Studium und Beruf. 

Ansprechpartner: Herr Andreas Nikol, Suchtpräventionsbeauftragter

 

Bilder zum alljährlich stattfindenden Suchtpräfentionstag

 

Sucht geht alle an. Jeder Mensch kann auf alles süchtig werden. 

Sie ist ein Teufelskreis, dem schwer zu entkommen ist und der das Leben zerstört. 

 

Wer hier Hilfe sucht, findet in Herrn Nikol einen Gesprächspartner. 

Wenn das nicht genügt, vermittelt er auch den Kontakt zu unserer Schulpsychologin, 

zu Beratungsstellen und Behandlungsmöglichkeiten. 

 

Am besten ist es einer Sucht gar nicht erst zu verfallen. 

 Dazu dient der Suchtpräventionstag in Zusammenarbeit mit der Caritas Traunstein. 

Er macht niederschwellig auf spielerische Art und Weise mit der Suchtproblematik vertraut 

und ermöglicht den Kontakt zu professioneller Hilfe.  

Der Besuch eines Theaterstücks beleuchtet zusätzlich die Hintergründe des Suchtverhaltens, die im persönlichen Gespräch mit Autor und den Schauspielern vertieft werden können. 

Für die weitere Begleitung steht dann wieder Herr Nikol zur Verfügung.  


Bild zum alljährlichen Besuch des Suchtpräventionstheaters

Hauptansprechpartner: Herr Franz Winkler

Die Staatliche FOSBOS Traunstein läd am Anfang des Kalenderjahres interessierte Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern zu einem Tag der offenen Tür ein.

  Die Besucher können sich einen Einblick verschaffen, welche fachtheoretischen und allgemeinbildenden Kompetenzen in den verschiedenen Fachrichtungen vermittelt werden.

Auf vier Etagen präsentieren Fachlehrer in Form von Ausstellungen, Filmen, Spielen, Schülerarbeiten, Versuchen zum Bestaunen und zum Mitmachen Spezifisches aus ihren Bereichen bzw. beantworteten die Fragen der Gäste zu Inhalten der allgemeinbildenden Fächer, der jeweils zusätzlichen Angebote der Ausbildungsrichtungen Gesundheit, Sozialwesen, Technik, Wirtschaft und Verwaltung, des Seminarfachs, der Wahlpflichtfächer oder der fachpraktischen Ausbildung (fpA) in den 11. Klassen FOS. 

Anschließen können sich die Besucher im Rahmen von Informationsveranstaltungen zur Fachoberschule und Berufsoberschule in Form von Vorträgen bezüglich Voraussetzungen, Unterrichtsangebot, Stundentafeln, fachpraktischer Ausbildung in der FOS, möglichen Schulabschlüssen u. a. informieren.

Hauptansprechpartnerin: Frau Christina Laske

Seminartag „Talentschmiede“ – Entdecke deine Talente! 

 Jedes Schuljahr finden sich einige Schülerinnen und Schüler unserer Schule ein, um an der „Talentschmiede“ teilzunehmen, einem eintägigen Seminar der NaturTalent Stiftung München, das den Teilnehmern helfen soll, sich ihrer individuellen Talente und Stärken bewusst zu werden. 

Einige Wochen zuvor hatten die Schülerinnen und Schüler bereits drei umfangreiche Online-Tests absolvieren dürfen, deren Ergebnisse ihnen bei der Arbeit am Seminartag als Grundlage für die Ermittlung ihrer individuellen Stärken dienten   

Viele der Talente, die man an sich entdeckt habe, würden im normalen Schulalltag gar nicht zum Vorschein kommen können, weshalb die Veranstaltung auf jeden Fall gewinnbringend gewesen sei, so einer der Teilnehmer. 

Darüber hinaus können die Ergebnisse des Seminartags für die berufliche Zukunft sehr nützlich seinda sie in schriftliche Bewerbungen oder Vorstellungsgespräche eingebracht werden können. 

Mehrmals im Schuljahr werden auf freiwilliger Basis Theaterfahrten z. B. nach Salzburg organisiert.

Die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler sind stets beeindruckt.

Zum Seitenanfang